Die Zahnfee & ich

Vor einigen Tagen hatte ich meinen regelmäßigen „Check“-Termin beim Zahnarzt. Und wenn ich mich auf Termine so richtig freue, dann auf den… (Ironie aus). Für Mama und Papa ist das dann immer „Großkampftag“ (so nennen die meinen Zahnarzt-Termin) – zum Glück habe ich einen Super-Zahnarzt mit viel Verständnis für Kinder wie mich…

Dazu müsst Ihr aber auch wissen, dass ich es nun mal überhaupt nicht leiden kann, wenn jemand mir und insbesondere meinem Mund zu nahe kommt. Grund ist eine sogenannte Störung im orofazialen Bereich (so der Fachbegriff). Das bedeutet, dass ich keinen richtigen Mund- oder Lippenschluss hinbekomme und keine Speichelkontrolle habe. Das alles wiederum ist Teil bzw. Folge meiner Cerebralparese. Naja, und wenn dann der Zahnarzt kommt und mir in den Mund gucken will, dann schlage ich Alarm – und zwar so richtig… 😉 .

Trotzdem wurde es wieder Zeit für den „Check“, denn in den vergangenen Wochen sind mir die ersten Backenzähne ausgefallen. Mama und Papa hoffen dann beim „Wackelzahn“ immer, dass die Zahnfee möglichst beim Essen oder Zähneputzen kommt – und nicht nachts beim Schlafen. Denn dann ist die Gefahr sehr groß, dass ich mich heftig verschlucke und wir alle dann eine äußerst unschöne Nacht mit Folgen haben…

Das Zähneputzen aber klappt – nach großen Anlaufschwierigkeiten – mittlerweile echt gut. Das ist wohl auch ein Grund, warum meine Zähne bislang top sind! Zudem habe ich bereits 2015 eine vorbeugende Zahnversiegelung machen lassen. Mein Zahnarzt hatte das bei mir empfohlen – denn wenn ich wirklich mal ein Loch habe, dann kann der Zahnarzt die Füllung bei mir nur unter Vollnarkose machen. Und das muss ja nicht sein… Deshalb: Ich putze weiterhin fleißig meine Zähne (bzw. lasse sie putzen) – und lasse dann auch (unter lautstarkem Protest!) den regelmäßigen „Check“ über mich ergehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.