Meine Webcam

Ich wollte Euch mal meine neueste technische Errungenschaft vorstellen: meine eigene Webcam. Naja, eigentlich ist es ein Video-Babyfon. Der Vorteil: Die eingebaute Kamera erleichtert Mama und Papa meine Schlaf-Überwachung.

Sieht schon cool aus, oder? … 😉 Das ist jetzt aber kein Gimmick und auch keine Spielerei für Mama und Papa. Die beiden haben das Video-Babyfon bewusst gekauft, nachdem ich ja in den vergangenen Monaten doch wieder mal gekrampft hatte. Zwar haben Mama und Papa die nächtlichen Anfälle wegen meines untypischen Atmens sofort über das normale Babyfon gehört. Mit der Kamera haben die beiden aber jetzt noch eine bessere Möglichkeit, mich zu überwachen.

Aber das Beste wäre, wenn das eine Investition wäre, die wir gar nicht brauchen bzw. gar nicht erforderlich ist. Nach dem Motto: Besser haben und nix passiert…

Ab in die Ferien

Schon wieder ist ein Schuljahr rum – wobei das für Mama und Papa vermutlich schneller vorbeiging als für mich… Das nächste Schuljahr wird wieder spannend. Dann steht ein Klassenwechsel mit neuen Lehrern, neuen Mitschülern – und neuen Inhalten an.

Nach den Ferien wird vieles neu: Auch meine Schule muss sich am sogenannten „Kerncurriculum“ (was für ein Begriff…) orientieren, so dass vieles geändert und neu strukturiert wird. Ich komme in eine neue Klasse, außerdem werden Fächer wie Englisch, Physik, Chemie und Bio eingeführt. Wie sinnvoll das alles ist, überlasse ich mal Euch…

Wie auch immer: Weil ein Klassen- und Lehrerwechsel ansteht, habe ich alle meine Unterlagen aus dem zurückliegenden Schuljahr mit nach Hause bekommen. Ausgebreitet sieht das so aus… 😉

Und natürlich habe ich auch mein Zeugnis gekriegt…

Jetzt sind erstmal 3 Wochen Ferien… Ja richtig gelesen: Wir haben an unserer Schule „nur“ 3 anstatt 6 Wochen Ferien. Und nach den Ferien geht’s dann spannend weiter – mit meiner Fuß-OP in Hamburg…

Naja, bis dahin mache ich mir eine schöne Zeit – Ihr Euch hoffentlich auch!

Buddy der Woche

Normalerweise mache ich ja kein „Buddy-Ranking“, weil alle meine Buddies einfach super sind. In dieser Woche mache ich aber eine Ausnahme: Mein Lieblingsbuddy war – unser Ventilator…

Letzten Sommer hatte mir das heiße Wetter auf Curacao nichts ausgemacht – was sicherlich auch an dem angenehmen Meerwind und der Klimaanlage im Hotel lag. Diese Woche hing ich hier zuhause bei dieser Hitze aber echt in den Seilen. Durch das Sitzen im Rolli, meinen Beckengurt und Brustgurt war ich immer ziemlich durchgeschwitzt und kam immer völlig platt von der Schule nach Hause.

Wir haben ja zuhause im Bad ein unterfahrbares Waschbecken. Und das Schönste in dieser Woche war immer, wenn ich mit Mama oder Papa zum Waschbecken gefahren bin und mir dann kaltes Wasser über die Unterarme habe laufen lassen… herrlich… 😉