Volle UK-Power (1)

Ich habe ja schon in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder mal zwischendurch angedeutet, dass in Sachen UK (= Unterstützte Kommunikation) ordentlich Schwung reingekommen ist bei mir. Also Zeit für ein kurzes Update, Teil 1. …

Über meine UK-Wand und den Einsatz der Metacom-Symbole habe ich ja schon berichtet. Anfang des Jahres war uns (Mama, Papa und unserer tollen Fachbegleitung Beate Schrader vom Institut für Gelingende Kommunikation) aber auch klar, dass wir zwei zentrale Themen angehen müssen: Welche neue Kommunikationshilfe (Talker) brauche ich? Und wie steuere ich den dann neuen Talker am besten an?

Dafür haben wir die Firma TalkTools ins Boot geholt. Beim ersten Termin im Frühling haben wir erst mal getestet, welche Ansteuerung passend sein könnte. Alle waren sich einig, dass im ersten Schritt ein individuell angepasster Joystick gut für mich sein könnte – und so bekam ich einen Leih-Joystick zum Testen. Als passendes Spiel zum Üben haben wir uns dann die Lernsoftware „CatchMe“ gekauft.

Schnell wurde deutlich: Das klappt gut! Ruckzuck wusste ich, dass ich die das steuere, was auf dem Bildschirm passiert! Meine SPZ-Ergotherapeutin hatte dann die Idee, den Joystick-Griff anpassen zu lassen und einen für mich passenden Silikon-Griff bauen zu lassen.

Auch das klappt bislang echt gut – trotz meiner vorhandenen motorischen Einschränkungen. Ich habe jedenfalls echt viel Spaß daran, selber per Joystick spielen zu können – und Erfolgserlebnisse beim Spielen motivieren mich natürlich umso mehr!

Wie es jetzt aktuell weiter geht in Sachen Ansteuerung und Kommunikationshilfe, das schreibe ich Euch dann in Teil 2… Fortsetzung folgt! 😉

Und ob ich tanze!

Stammleser unter Euch wissen, dass ich gelegentlich ein tolles Buch oder einen Film empfehle. Vor einigen Tagen habe ich einen Trailer zu einem ganz besonderen Film entdeckt: „Und ob ich tanze!“ – ein Dokumentarfilm über einen Tanzworkshop am Staatsballett Berlin für Kinder mit Cerebralparese. Und schon der Trailer ist einfach großartig!

Ich weiß nicht, wie es Euch dabei geht – ich finde das ganze Projekt absolut großartig; der Trailer zeigt schon, was Tanzen bei Kindern wie mir bewegen kann. Und irgendwie erinnert mich Leonie an mich, ich wäre bestimmt auch sehr begeistert gewesen… 😉

Papa hat schon fleißig recherchiert, wo und wie wir den Film bekommen können. Und ganz aktuell haben die Macher des Films verkündet, dass es den Film ab sofort (für 12 Euro plus Versand) zu kaufen gibt! Zwei Euro pro verkaufter DVD gehen an den Verein „Tanz ist KLASSE! e.V.„, die den Workshop organisiert hatten.

Wir haben den Film jedenfalls sofort bestellt, sind total gespannt und freuen uns darauf! Wäre toll, wenn das viele andere auch machen würden – geht ganz einfach per Mail mit dem Betreff „Tanz“ an dvd@ps-film.de. Wäre doch ein tolles Weihnachtsgeschenk… 😉

UPDATE, 09.12.: Die DVD ist heute angekommen! Wir können es kaum erwarten, den Film zu gucken… 🙂

UPDATE, 19.12..: Den Film gibt’s jetzt auch bei Amazon Prime! 😉

Stolz wie Bolle

Kennt Ihr das? Wenn Ihr plötzlich was ganz Tolles über Euch seht oder lest, womit Ihr nicht gerechnet habt? Mir geht es gerade so – denn ich bin über einen schönen Facebook-Post über mich gestolpert.

Eins vorweg: Facebook ist eigentlich überhaupt nicht mein Ding. Ich bin daher auch nicht bei Facebook, sondern konzentriere mich einzig und allein auf meinen kleinen, aber feinen Blog. Frei nach dem Motto: Wer nach mir sucht, der findet mich schon…

Hin und wieder googelt Papa aber mal nach „Amelie Wundertüte“ – und ist dabei auf einen Facebook-Beitrag – schon vom 6. Juli – gestoßen, der mich (und Mama und Papa) schon ein wenig stolz macht!

Demnach haben Heilerziehungspflegehelfer-Schüler aus Bamberg im digitalen Unterricht nach Bloggern mit Behinderung recherchiert. Und: Mein Blog war der Favorit von gleich mehreren Testlesern!

Wer von Euch mag, kann da ja mal „Gefällt mir“ klicken (ich kann das ja nicht… 😉 ). Ich freue mich jedenfalls sehr darüber und fühle mich auch ein wenig geschmeichelt – und dieses Ergebnis motiviert mich (und meine Ghostwriter Mama und Papa) natürlich, fleißig weiter über mich und das, was mich bewegt, zu bloggen.

Vielen lieben Dank an die HEPH-Schülerinnen und -Schüler aus Bamberg! 🙂