Sonnenschutz-Test

Was für ein tolles Wetter! Ich habe das gleich genutzt, um mich sozusagen schon mal auf meinen Delphintherapie-Aufenthalt auf Curacao „einzustimmen“ – und zwar mit den passenden Sonnenschutz-Utensilien… Cool, oder? … 😉

Das wird im Juli/August ja wettermäßig schon was anderes, als ich hier gewohnt bin. Was ganz wichtig ist: Ich brauche den passenden Sonnenschutz, wie z.B. UV-Kleidung. Aber nicht nur das: Mama hat mir in einem der speziellen Kindermode-Shops eine Sonnenbrille und eine Mütze bestellt. Naja, begeistert ist was anderes – daran muss ich mich echt noch gewöhnen…

Was aber total klasse ist: Mein Reha-Techniker hat mir an meinen Rolli jeweils links und rechts Vorrichtungen angebaut, an denen ich ganz einfach ein Sonnenschutz-Verdeck dranklicken kann! Dieses Verdeck gehört zu meinem alten, mittlerweile aufgrund meines Wachstums längst ausrangierten Rehabuggy – und lag somit schon einige Jahre unbenutzt im Keller. Jetzt kann ich das wieder ganz leicht und super nutzen! Perfekt für Curacao – es kann bald losgehen… 😉

Delfine – wir kommen!

Ich hatte ja schon versteckt angekündigt, dass das Jahr 2018 eine tolle Neuigkeit bereit hält: Ein weiterer Herzenswunsch wird dank Eurer Hilfe erfüllt! Ich darf im Sommer – und zwar vom 23. Juli bis 3. August – eine Delfintherapie auf Curacao machen!

Aber mal ein kleiner Blick zurück: Als ich vor gut anderthalb Jahren meinen Blog gestartet habe, hätte ich nie gedacht, dass meine beiden großen Herzenswünsche so schnell erfüllt werden können! Aber mittlerweile ist auf meinem Spendenkonto bei der Lebenshilfe genug Geld eingegangen, dass die Delfintherapie finanziert werden kann!

Mama und Papa hatten daraufhin den Verein dolphin aid angeschrieben – und prompt kam eine Antwort, dass ich für die Therapie angenommen bin. Beigefügt war auch eine Liste mit noch freien Zeiträumen in 2018. Und so konnte ich noch den letzten freien Platz in den Sommerferien ergattern. Der Vorteil: Ich fehle dann nicht so lange in der Schule. Und außerdem ist das die „infekt-freie“ Zeit, so dass die Gefahr, dass ich kurz vorher krank werde, nicht so groß ist.

Mama und Papa sind jetzt dabei, die ganzen Details und Formalitäten zur Buchung (Flug von Amsterdam etc.) zu regeln. Ich freue mich jedenfalls sehr! Und – das liegt Mama, Papa und mir sehr am Herzen:

VIELEN DANK AN EUCH ALLE! Ihr habt es mit Eurer Unterstützung möglich gemacht, dass dieser Herzenswunsch von mir erfüllt wird!

Ich halte Euch jedenfalls jetzt regelmäßig auf dem Laufenden, was die Vorbereitungen für mein großes Abenteuer angeht. 😉

Ein DANKE voller Emotionen

Es gibt Erlebnisse und Erfahrungen, die manchmal mit Worten kaum zu beschreiben sind – so wunderbar, großartig und emotional verbindend sind diese Erlebnisse. Ich durfte jetzt ein solch tolles Erlebnis machen – und möchte Euch alle gerne daran teilhaben lassen. Denn mein Blog ist ja genau dafür da, diese besonderen Momente mit Euch zu teilen.

Ich hole dafür mal etwas aus: Ich habe Euch ja ganz zu Beginn von meinen großartigen „Buddys“ erzählt – das sind die wunderbaren Menschen, die für mich da sind und Mama und Papa entlasten, indem sie mich regelmäßig für ein paar Stunden betreuen, mit mir Ausflüge machen und mit mir spielen.

Einer dieser großartigen „Buddys“ ist Franzi – Franzi hat 2014 ihr FSJ in meiner Schule und in meiner Klasse gemacht. Ich habe mich von Beginn an ganz toll mit Franzi verstanden, so dass Mama und Papa Franzi gefragt haben, ob sie mich nicht auch zuhause – nachmittags und an den Wochenenden – stundenweise betreuen mag. Und seitdem ist Franzi ein Super-„Buddy“ von mir! 😉

Im Laufe der Zeit hat Franzi mich auch immer wieder mal mitgenommen nach Hause, und so konnte ich ihre Eltern und ihre Schwestern kennenlernen. Franzi hat dann auch mal von meinem Blog erzählt – und so hat Franzis Mama Susanne von meinen Herzenswünschen erfahren.

Vor einigen Wochen hat Franzis Mama ihren 50. Geburtstag gefeiert – und in den Vorbereitungen „kam mir die Idee (…), mir von meinen Gästen als Geschenk eine Spende für deine Delfin-Therapie zu wünschen„. So hat mir Susanne das in einem sehr bewegenden und persönlichen Brief geschrieben.  Diese „Geschenk-Idee“ hat sie all ihren Geburtstagsgästen auf die Einladungskarte geschrieben und dann an ihrer Geburtstagsfeier eine Spendenbox mit selbstgebastelten Delfinmotiven aufgestellt.

Und jetzt haltet Euch fest: Susanne konnte es erst auch kaum glauben – in der Spendenbox waren (von Susanne aufgerundet) 1.000 Euro! Und diese Summe hat Susanne – gemeinsam mit Franzi – dann mir, Mama und Papa zusammen mit der Spendenbox überreicht…

Ihr könnt Euch bestimmt vorstellen, welch emotionaler Moment das gewesen ist – da sind nicht wenige Tränen runtergekullert… Und so komme ich wieder zu meinem Einleitungssatz: Es gibt Erlebnisse und Erfahrungen, die manchmal mit Worten kaum zu beschreiben sind – so wunderbar, großartig und emotional verbindend sind diese Erlebnisse.

Wir sind jedenfalls Franzi, Susanne und ihrer ganzen Familie sowie allen Geburtstagsgästen sehr, sehr dankbar. Denn so kommen wir meinem Herzenswunsch wirklich immer näher. Und – was mindestens genauso wichtig ist: Ein solches Erlebnis ist gelebte Inklusion.