Tierische 14!

Und schon wieder ein Jahr älter… 😉 . Die Stammleser unter Euch wissen ja Bescheid und haben mitgezählt: Ich bin 14 Jahre alt geworden! Und mein diesjähriger Geburtstag war und wird tierisch… 🙂

Natürlich hat sich auch dieses Jahr alles um die entscheidende Frage gedreht: Was kriege ich geschenkt??? Bekanntermaßen bin ich ja ein großer Tierfreund (z.B. von Delfinen und Pferden) und so haben mir Mama, Papa und Co. eine Alpakatour geschenkt! Die werden wir wohl im September machen – ich bin total gespannt, wie das wird…

Auch von meinen Buddys habe ich tolle Geschenke bekommen (und bekomme bestimmt noch welche, denn noch waren nicht alle Buddys bei mir… 🙂 ). Richtig „ober-tierisch“ ist aber das Geschenk von meinen Blog-Buddys Bernd und Gisi aus der Nähe von Frankfurt: Die wissen ja, dass ich gerne mit Papa in den Zoo gehe – und so haben die beiden mir eine Jahres-Patenschaft für den kleinen Elefanten „Yaro“ geschenkt!

Wie cool ist denn das, dass ich Patin bin??? 🙂 Eine Super-Idee; als Tier-Pate werde ich dann auch zum „Paten-Tag“ in den Zoo eingeladen. Dann hoffe ich natürlich, dass Mama und Papa auch ein Foto von mir und „Yaro“ machen können…

Danke nochmal an alle für die vielen Nachrichten, Karten und Glückwünsche! Ich habe mich total darüber gefreut!

Kleiner Buchtipp

Ab und zu gebe ich Euch ja einen kleinen aber feinen Buchtipp – sozusagen als „Amelies literarisches Solo“… 🙂 . Mein Tipp ist das Buch „Reset“ von Ricarda Niewerth – sehr lesenswert…

Erst mal vorab: Ich kriege für meine Tipps kein Geld – wenn ich ein Buch entdecke, das irgendwie einen Bezug zu mir hat und für Euch interessant sein könnte, dann gebe ich die Info nur allzu gern weiter…

Jetzt fragen sich bestimmt viele von Euch: Wer ist Ricarda Niewerth? Die ist auf irgendwelchen SPIEGEL-Bestsellerlisten ja bislang noch nie aufgetaucht… Ricarda ist die leitende Therapeutin im Delphintherapiezentrum auf Curacao. Na, klingelt’s??? 😉

Als ich vor mittlerweile mehr als einem Jahr dort war, haben wir Ricarda natürlich auch kennengelernt – und waren von ihr tief beeindruckt (wie von den anderen TherapeutInnen auch). Mama und Papa hatten von ihr viel Input zur Sensorischen Integrationstherapie bekommen, die ja den Kern der Delphintherapie bildet.

Ricarda ist schon seit vielen Jahren auf Curacao und hat daher viele Menschen und deren Schicksale, Lebenswege, Erfahrungen, Erlebnisse, Emotionen, Erfolge und auch Rückschläge kennengelernt. Und genau diese Geschichten sind der Kern ihres Buches. Interessant, lebensnah, persönlich und „echt“ geschrieben. Geschichten, die Mut machen und machen sollen. Sehr lesenswert.

Also, wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht (ist ja nicht mehr lange hin!), dem kann ich das wärmstens empfehlen!

(Un-)Happy 11!

Juchu! Es war wieder Geburtstags-Zeit! Ich bin 11 Jahre alt geworden – Wahnsinn, oder? Mein diesjähriger Geburtstag stand natürlich voll und ganz unter dem Motto Delfine – und hatte dann ganz am Ende irgendwie keinen optimalen Abschluss…

Aber mal alles der Reihe nach: Da ich ja in der Woche Geburtstag hatte, habe ich sozusagen gleich mehrfach gefeiert; jetzt am Samstag war dann auch nochmal großes Geschenke-Auspacken angesagt (das ist ja meine Lieblingsbeschäftigung… 😉 ). Und ich habe wieder tolle Geschenke bekommen: Natürlich was zum Anziehen (ich wachse gerade so schnell, dass Mama und Papa aus dem Klamotten-Bestellen gar nicht rauskommen), Memory-Spiele (ich liebe derzeit Bildkartenspiele) oder auch eine Toniebox!

Ich möchte hier eigentlich ja keine Geschenke herausheben, da ich mich über alles sehr freue! Aber DAS Gesprächsthema war natürlich die Delfin-Bettwäsche (s. das Bild oben), die mir mein lieber Blog-Freund Bernd mit seiner Familie geschenkt hat! Wir haben die Bettwäsche natürlich gleich „Chabelita-Bettwäsche“ genannt. Ich kann’s kaum erwarten, bis ich darin schlafe… 😉

Dieser ereignisreiche und schöne Tag hatte aber keinen so rühmlichen Abschluss: Heute früh habe ich dann leider wieder gekrampft, so dass Mama und Papa mir wieder das Notfallmedikament Diazepam geben mussten. Heute Nachmittag war ich dann aber wieder gut drauf. Trotzdem war das nicht so schön – und jetzt schon der zweite Krampf innerhalb von 2 Monaten 🙁 .

Naja, wir lassen uns erstmal nicht unterkriegen und machen uns nicht verrückt. Vielleicht sind das ja nur die Pubertäts-Vorboten – schließlich bin ich ja jetzt 11!