Ab in die Ferien

Schon wieder ist ein Schuljahr rum – wobei das für Mama und Papa vermutlich schneller vorbeiging als für mich… Das nächste Schuljahr wird wieder spannend. Dann steht ein Klassenwechsel mit neuen Lehrern, neuen Mitschülern – und neuen Inhalten an.

Nach den Ferien wird vieles neu: Auch meine Schule muss sich am sogenannten „Kerncurriculum“ (was für ein Begriff…) orientieren, so dass vieles geändert und neu strukturiert wird. Ich komme in eine neue Klasse, außerdem werden Fächer wie Englisch, Physik, Chemie und Bio eingeführt. Wie sinnvoll das alles ist, überlasse ich mal Euch…

Wie auch immer: Weil ein Klassen- und Lehrerwechsel ansteht, habe ich alle meine Unterlagen aus dem zurückliegenden Schuljahr mit nach Hause bekommen. Ausgebreitet sieht das so aus… 😉

Und natürlich habe ich auch mein Zeugnis gekriegt…

Jetzt sind erstmal 3 Wochen Ferien… Ja richtig gelesen: Wir haben an unserer Schule „nur“ 3 anstatt 6 Wochen Ferien. Und nach den Ferien geht’s dann spannend weiter – mit meiner Fuß-OP in Hamburg…

Naja, bis dahin mache ich mir eine schöne Zeit – Ihr Euch hoffentlich auch!

Ferien mit Wehmut

Ich habe seit heute Sommerferien! Gestern war mein letzter Schultag mit Zeugnisausgabe in der Horst-Koesling-Schule – zugleich mein letzter Schultag nach drei Jahren in der Grundstufe. Nach den Ferien komme ich dann in der Mittelstufe. Neue Lehrer, neue Klasse, neue Mitschüler – das wird alles wieder aufregend…

Jetzt haben bestimmt einige „Niedersachsen“ unter Euch gestutzt: Wie? Seit heute Sommerferien? Die Ferien haben doch schon längst begonnen… Das hängt damit zusammen, dass die HKS eine Tagesbildungsstätte ist, die aber als Schule staatlich anerkannt ist. Hier ist vieles anders als in den Regelschulen: Wir Kinder sind zunächst altersübergreifend in der dreijährigen Grundstufe, dann folgen drei Jahre Mittelstufe, drei Jahre Hauptstufe, drei Jahre Abschlussstufe. Jeder Schüler hat einen individuellen Stundenplan, außerdem finden auch die Therapien in der Schule statt.

Meine 3 Jahre Grundstufe sind jetzt vorbei – deshalb auch ein wenig Wehmut. Denn ich habe mich in meiner Klasse mit meinen großartigen Lehrern sehr wohl gefühlt. Und an meinem letzten Schultag habe ich – zusätzlich zu meinem Zeugnis – ein supertolles Geschenk bekommen: einen dicken Aktenordner, vollgepackt mit selbstgebastelten Seiten voller Fotos, mit Texten, Geschichten, Bildern der drei Jahre – das ist eine tolle persönliche Erinnerung an die Grundstufen-Zeit für mich, aber auch für Mama und Papa. Total super!

Drei Wochen habe ich jetzt Ferien – und die drei Wochen sind ziemlich vollgepackt: Eine Woche bin ich in der Ferienbetreuung der HKS, eine Woche mit Mama und Papa wieder in der UniReha Köln im Rahmen des laufenden „Auf die Beine„-Programms. Die Ärzte und Therapeuten gucken dann, welche Entwicklungen ich motorisch gemacht habe, wie mein Galileo-Training war und so weiter. Also: Nix mit Erholung in den Ferien… 😉