Matrose an Deck

Ich glaube, ich werde noch zum richtigen Karnevals-Jeck… Bei uns stand am Samstag der Ossensamstags-Umzug an und am heutigen Rosenmontag der Schulkarneval. Ich war dieses Jahr als Matrose unterwegs – und hatte einen Riesen-Spaß… 😉

Mama hatte mir jedenfalls dieses Matrosen-Outfit besorgt – in der Hoffnung, dass mir das auch alles passt und sich auch alles anziehen lässt. Papa hatte heute Morgen jedenfalls doch so seine Probleme, mir das Kostüm „überzustülpen“ – das ist mit meiner Spastik dann ja doch nicht immer so einfach. Aber irgendwann – mit viel Geduld und Erfahrung – hat’s dann geklappt. Und ich konnte an Bord… äh also an Bord meines Bulli-Transportes zur Schule gehen.

In der Schule haben wir jedenfalls schön Karneval gefeiert – was ich am Samstag ja schon beim Osnabrücker „Ossensamstag“ gemacht hatte. Mein Buddy Christina hatte es gewagt, sich mit mir ins Getümmel zu stürzen – und hat tolle Situationen erlebt! Manchmal war ja nun mal kaum ein Durchkommen für uns mit meinem Rolli – und dann haben freundliche junge Männer Platz für uns geschaffen oder sogar meinen Rolli über kaum überbrückbare Kabelbrücken und Hindernisse gehoben! Total klasse!!!

Papa hat dann abends scherzhaft gesagt: „Ob die jungen Männer das auch gemacht hätten, wenn er meinen Rolli – und nicht Christina – geschoben hätte…“. Aber sei’s drum: Ich hatte Riesenspaß dabei, jedem „Osna Helau“ zuzurufen! Auch wenn das bei mir eher nach „Hi!“ klingt… 😉

Kunterbunte Fee

„Osna Helau“ – hieß es heute am Rosenmontag in der Schule! Und wie jedes Jahr standen Mama und Papa wieder vor der großen Frage: Wie werde ich „karnevalstauglich“ gemacht? Dieses Jahr stand das Motto „Alles ist erlaubt!“ an – und so bin ich heute als „kunterbunte Selfmade-Fee“ gegangen… 😉

Naja, zugegeben: Meine Vorbereitung war auch nicht ganz so optimal. In der vergangenen Woche musste ich zuhause bleiben, weil ich mir einen fiesen fiebrigen Infekt eingefangen hatte, mit dicker Schniefnase und Husten. Aber zum Glück war ich heute – pünktlich zum Rosenmontag – wieder fit für die Karnevalsfeier in der Schule.

Die eifrigen Blog-Leser unter Euch wissen ja, dass ich dem Thema „Verkleiden“ äußerst skeptisch gegenüber stehe. Als Mama und Papa dann heute früh diese Klamotten aus den Untiefen meines Kleiderschranks zauberten, habe ich beiden einen passenden Blick zugeworfen… Nach Aussage der Erzieher war ich heute in der Schule aber gut drauf und habe mich von all den Kostümen und Verkleidungen nicht abschrecken lassen… 😉

Trotzdem war ich heute Abend ziemlich kaputt – ein wenig steckt mir der Infekt wohl noch in den Knochen. Jetzt ist jedenfalls wieder ein Jahr „Verkleidungspause“ – mal sehen, was sich Mama und Papa dann nächstes Jahr in ihrer unbändigen Kreativität für mich einfallen lassen… 😉

Osna Helau!

Pssst… Ich verrate Euch mal vorab ein Geheimnis! Morgen ist ja Rosenmontag und wir feiern Karneval in der Schule. Und heute habe ich mit Mama und Papa schon mal mein Karnevalskostüm getestet: Ich gehe morgen nämlich als Clown! Aber noch nicht verraten!

In der Schule durften wir Kinder entscheiden, unter welchem Motto Karneval in diesem Jahr stehen soll: Wir haben uns dann für das Thema Zirkus entschieden! Und für Mama, Papa und mich war schnell klar, als was ich mich dann verkleiden werde – schließlich bin ich zuhause ja auch oft ein Clown… 🙂

Mama hat dann dafür die passenden Klamotten besorgt und dann mit Papa mein Clown-Shirt „verschönert“. Und? Wie findet Ihr mein Outift? Ich bin schon ganz gespannt, wie die anderen Kinder und die Erzieher morgen in der Schule aussehen und wie sie verkleidet sind…

Am Samstag, den Osnabrücker „Ossensamstag“, habe ich übrigens zum ersten Mal den Osnabrücker Karnevalsumzug gesehen! Das Wetter war ja ganz ok, und so bin ich mit meinem „Buddy“ Christina mit dem Bus in die Innenstadt gefahren. Das war alles vielleicht mal aufregend! Bei einigen Verkleidungen hatte ich ehrlich gesagt ein bisschen Angst, die waren mir nicht so geheuer. Ich stehe ja gar nicht darauf, wenn Menschen Mützen, Cappies oder Hüte aufsetzen. Da reagiere ich selbst bei Mama und Papa ganz schön schreckhaft… Aber trotzdem war das am Samstag ein Erlebnis! Abends bin ich jedenfalls vor lauter neuen Eindrücken todmüde ins Bett gefallen…

Aber morgen geht’s ja weiter: Osna Helau! … 😉