Coronafreies Virus

Ja, es gibt sie noch: die Virusinfekte ohne Corona. So ein Virus hat sich gedacht, sich in dieser Woche bei uns einzunisten – und hat insbesondere Mama und Papa umgehauen…

Los ging es bei mir Ende der vergangenen Woche. Freitag bin ich zuhause geblieben, auch am Samstag hing ich ziemlich durch mit leichtem Fieber, Schniefnase und Husten. Sonntag war ich aber schon wieder wesentlich fitter, so dass ich auch am Montag wieder zur Schule gegangen bin.

Am Montag ging es dann erst bei Mama, dann bei Papa los mit Fieber und Grippesymptomen. Beide haben dann am Dienstag und am Mittwoch echt flach gelegen. Gut, dass ich meine Buddys habe, sonst wäre das hier echt ein Problem geworden… Jetzt am Wochenende kämpfen Mama und Papa noch mit den „Restauswirkungen“ (beide husten noch, Papa sucht noch immer seine Stimme… 😉 ).

Natürlich haben wir drei uns von Beginn an ständig getestet, um eine Corona-Erkrankung auszuschließen. Da aber auch in der Schule einige Kinder krank sind, habe ich mir das Virus wohl dort geholt und dann mit nach Hause gebracht. Das alles zeigt jedenfalls: Es gibt noch andere Krankheiten außerhalb von Corona…

Blöder Sommervirus

Das vergangene Himmelfahrts-Wochenende war für mich ein Wochenende zum Vergessen. Irgendwie wollte ich mit dem Sommer wohl darüber wetteifern, wer höhere Temperaturzahlen schafft – und ich habe mit meinem Sommervirus klar gewonnen…

Was waren das doch für tolle Voraussetzungen: Ein verlängertes Wochenende vor der Tür und beste Sommervorhersagen. Und was mache ich? Fange mir einen Virus ein. Über 39 Grad Fieber, triefende Nase, Husten, Halsschmerzen, kein Appetit und keine Lust zu nix… Anstatt draußen das tolle Wetter zu genießen, war drinnen Schlafen mitsamt Medikamentenkur angesagt. Echt blöd.

Beim Fieber muss ich ja nun mal auch immer aufpassen, dass ich das schnell runter kriege, um nicht nachts im Schlaf einen Krampfanfall zu kriegen. Das hatten wir ja alles schon und muss nicht sein… Dann lieber alle 4 Stunden ein neues Fieber- und Schmerzzäpfchen…

Montag bin ich dann auch noch zuhause geblieben, danach ging’s dann immer mehr bergauf. Ich bin zwar noch immer schniefig (trotz fleißigem Inhalierens) – aber dem zweiten langen Wochenende in Folge steht (hoffentlich!) nichts im Wege! Euch allen schöne Pfingsten!

Alle krank außer ich

„Dreht Euch nicht um, denn der Virus geht um…“. Die vergangenen Tage waren doch ziemlich speziell bei uns zuhause, denn: Alle – also Mama und Papa – waren krank; ich aber (zum Glück) topfit…

Mama fing als erste an zu kränkeln: Fieber am Wochenende, dann hat sie sich am Dienstag noch zur Arbeit geschleppt, abends ging dann gar nichts mehr. Papa war bis dahin fit – bei ihm ging’s dann in der Nacht zu Mittwoch mit hohem Fieber los… Beide sind dann am Mittwoch zusammen zum Doc – und der hat beide dann erstmal aus dem Verkehr gezogen…

Und ich? Ich bin topfit! Dann ist ja alles in Butter, oder? Könnte man ja meinen… Aber: Wer kümmert sich eigentlich um mich, wenn Mama und Papa beide flach liegen??? Zum Glück konnten unsere Buddys einspringen, die sich zum Teil abgewechselt haben. Und gut war natürlich, dass ich zur Schule konnte. Dann „mussten“ meine Buddys auch erst ab nachmittags parat stehen… Nicht auszudenken, wie das wäre, wenn ich auch richtig krank gewesen wäre…

Ich bin jedenfalls bislang super durch den Winter gekommen! Ob es daran liegt, dass wir gut vorbereitet sind mit unserem „Pflegehilfsmittel-Arsenal“ – oder vielleicht doch meine Grippeschutzimpfung dazu beigetragen hat. Wer weiß: Hauptsache, ich bleibe weiter topfit und fange mir nicht doch noch was ein…