Meine Weihnachtsgeschichte

Ganz unerwartet passieren manchmal Dinge, die fast schon zu schön sind, um wahr zu sein. Doch es gibt sie wirklich – und mir ist vor ein paar Wochen eine solch tolle Geschichte widerfahren. Und passend zu Weihnachten erzähle ich die natürlich gerne.

Vor gut einem Monat bekam ich eine Mail von einer Freundin meiner Tante aus dem Süden Deutschlands. Die Freundin und ihr Mann hatten ihren gemeinsamen „100.“ Geburtstag gefeiert – und anstatt Geschenke einzusammeln, haben die beiden eine „Amelie Wundertüte„-Spendenbox aufgestellt! Gebastelt von deren Tochter Louisa!

Und jetzt kommt der Hammer! Zusammengekommen ist ein Betrag von 1.750 Euro!!! Mama und Papa mussten die Mail gleich mehrmals lesen, um das begreifen zu können… Und ich habe auch gesehen, dass da einige Tränen gekullert sind…

Auch jetzt nach einigen Wochen können wir das noch immer nicht so richtig fassen: die Idee, die eigenen Geburtstagsgäste um eine Spende für mich zu bitten – und keiner der Gäste kennt mich ja! Und dann eine solch unglaubliche Summe! Das ist mit Worten nicht zu beschreiben, wie dankbar Mama, Papa und ich noch immer sind… DANKE für die Idee, die Umsetzung, das Engagement, die Gedanken und natürlich an alle Geburtstagsgäste!

Wir haben jedenfalls auch schon eine Idee, wofür wir das Geld einsetzen wollen – aber das verrate ich erst im neuen Jahr!

Mit dieser unglaublich schönen und passenden Geschichte zu Weihnachten wünschen Mama, Papa und ich Euch allen schöne Feiertage! Ich bereite mich schon mal gedanklich aufs Geschenke-Auspacken vor – seit gestern übrigens gipsfrei… 😉

„Lotta“-Lesung in Osnabrück

Heute ist es soweit: „Lotta Schultüte“ erscheint heute, die lang-ersehnte Fortsetzung von „Lotta Wundertüte“ von Sandra Roth. Das Buch liegt schon bei uns zuhause – und das Beste: Sandra Roth kommt für eine Lesung nach Osnabrück!

Ich habe ja schon mehrmals erzählt, wie grandios und wundervoll die „Lotta“-Erzählungen von Sandra Roth sind. Ehrlich, berührend, aber auch mit viel Humor – nicht nur wir erkennen uns in den Erzählungen wieder. Das „Wundertüte“-Buch hatte uns ja auch bei der Namensgebung meines Blogs inspiriert… Parallel zum heutigen Erscheinungstag von „Lotta Schultüte“ gibt es in der heutigen Ausgabe der „ZEIT“ und auch im „Deutschlandfunk“ einen kleinen Vorgeschmack darauf.

Wer Sandra Roth sozusagen „live“ erleben möchte, hat am 29. November, um 18:30 Uhr, in der Stadtbibliothek Osnabrück die Möglichkeit dazu! Die Lebenshilfe Osnabrück hat in Kooperation mit dem Literaturbüro Westniedersachsen und der Stadtbibliothek Sandra Roth für eine Lesung eingeladen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Mama und Papa werden da sein – hoffentlich viele weitere von Euch auch!

UPDATE: Sandra Roth ist in der nächsten Ausgabe der NDR Talk Show am 19.10. zu Gast…

Lotta 2 kommt!

Juchu – es ist bald soweit: Am 4. Oktober erscheint das Buch „Lotta Schultüte“ – sozusagen die Fortsetzung von „Lotta Wundertüte„, dem wundervollen Buch von Sandra Roth, das mich zum Namen meines Blogs inspiriert hat… Ich freue mich schon riesig und kann’s kaum bis zum 4. Oktober aushalten… 🙂

Ich hatte Euch ja schon vor einigen Monaten erzählt, dass „Lotta 2“ angekündigt war – jetzt haben Mama und Papa entdeckt, wann es soweit ist. Papa hatte dafür auch immer mal wieder im Internet gestöbert und auch die facebook-Seite von Sandra Roth „im Visier“… 😉 . Heute hat Papa das Buch gleich vorbestellt! 🙂

Ich möchte hier ja keine Schleichwerbung machen, ich werde auch nicht von Sandra Roth bezahlt oder bekomme Honorar. Aber das erste Buch „Lotta Wundertüte“ war und ist einfach wunderbar geschrieben. Sandra Roth schafft es, die Lebenssituation toll zu treffen und zu beschreiben. Wir haben uns ganz oft „wiederentdeckt“… Das ist ein tolles Buch mit genau dem Ansatz, den ja auch ich mit meinem Blog verfolge: Inklusion funktioniert nur, wenn man sich gegenseitig besser versteht…

Deshalb bin ich gespannt, wie es Lotta jetzt in der Schule ergeht – und welche Parallelen sich wieder auftun…