Schwer-in-Ordnung-Ausweis

Habt Ihr diese wunderbare Geschichte, die mittlerweile bundesweit durch die Medien geht, auch gelesen? Es geht um den sogenannten „Schwer-in-Ordnung„-Ausweis – an Stelle des Schwerbehindertenausweises. Ich sage ganz deutlich „Daumen hoch!“ – und habe mir schon meinen eigenen „Schwer-in-Ordnung„-Ausweis gebastelt.

Mittlerweile berichten unzählige Medien darüber, dass jetzt auch die Hamburger Sozialbehörde einen solchen Ausweis ausstellen will. Ich finde das echt super – und hoffe, dass ganz viele weitere besondere Kinder wie Hannah und ich jetzt nachziehen. Denn: Ich werde auch einen solchen Antrag hier beim Versorgungsamt in Osnabrück stellen – und bin gespannt, wie die Behörde darauf reagiert…

Ich halte Euch auf dem Laufenden! Und: Leitet diese Artikel, Meldungen, Berichte und Infos über den „Schwer-in-Ordnung„-Ausweis gerne weiter! Denn Kinder wie wir sind auf jeden Fall schwer in Ordnung!

UPDATE (23.11.): Das Versorgungsamt hat sich schon bei mir zurückgemeldet – mit einem sehr schön geschriebenen Brief! Das Landesamt in Niedersachsen prüft jetzt, wie mein Wunsch erfüllt werden könnte! Egal, wie das Ergebnis ausfällt: Ich finde, dass ist schon jetzt eine tolle Rückmeldung!

UPDATE (03.01.): Mittlerweile hat das Sozialministerium in Rheinland-Pfalz reagiert! Ab sofort kann kostenlos eine Kartenhülle für den Schwerbehindertenausweis beantragt werden, die den Ausweis somit zum „Schwer-in-Ordnung“-Ausweis macht. Eine Super-Sache! Mal sehen, wann Niedersachsen nachzieht… Ich bleibe dran… 😉

UPDATE (10.01.): Und auch das Niedersächsische Sozialministerium hat reagiert – und startet einen Kreativwettbewerb für die Neugestaltung der Kartenhüllen. Bis Ende Januar können Vorschläge eingereicht werden. Eine Jury wird die dann bewerten; bis Ende Februar soll dann feststehen, wie der „Schwer-in-Ordnung“-Ausweis dann bei uns heißt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.