Schwitzende Grüße

Leute, ist das heiß… Mama und Papa haben wieder meinen „Hitze-Sonder-Buddy“ aktiviert 🙂 . Den hätte ich in den vergangenen Tagen manchmal auch bei der Ferienbetreuung gebraucht… 😉

Zwei Wochen durfte ich an der Ferienbetreuung von Lega S an der Montessori-Schule teilnehmen. Das hat alles super geklappt – natürlich auch, weil mein „Buddy“ Pia mit dabei war. Wir haben tolle Sachen gemacht – waren auf dem Bauernhof, auf Spielplätzen etcetc. Pia hat dabei tolle Fotos gemacht – das Foto von mir mit dem Pferd hat das Zeug, zu einer Ikone zu werden… 😉

Am morgigen Montag habe ich noch einen Tag frei, ehe es am Dienstag dann wieder losgeht mit der Schule (unsere Schule hat ja keine 6 Wochen Sommerferien, sondern „nur“ 3 Wochen) – dann in einer neuen Klasse und in voller Klassenstärke. Ich bin gespannt…

Mein eigener Urlaub

Mein eigentlich so gut funktionierendes „Ghostwriter“-Modell stößt in diesen Tagen an seine Grenzen. Warum? Ich mache alleine Urlaub im Kupferhof, Mama und Papa sind zuhause. Und so müssen meine „Ghostwriter“ zuhause sehr kreativ sein, wenn sie von meinem Urlaub berichten… 😉

Warum ich alleine im Kupferhof bin, habe ich ja schon geschrieben. Derzeit dürfen aufgrund der Corona-Schutzvorgaben keine Eltern mit dabei sein. Und so fand am Samstag vor Ort auch nur eine „Schnell-Übergabe“ statt. Ausführlich hatten Mama und Papa am Freitag mit den Pflegekräften telefoniert und ein „Amelie-Update“ gegeben.

Trotzdem war das für Mama und Papa – das weiß ich – schon komisch, als sie alleine und ohne mich am Samstag wieder nach Hause gefahren sind. Klar können Mama und Papa jederzeit mit dem Pflegeteam telefonieren (was beide aber nicht machen, weil sie keine „Helikopter-Eltern“ sein wollen und wissen, dass ich dort bestens umsorgt werde). Umso mehr haben sich beide gefreut, als gestern eine Mail vom Kupferhof-Team kam – mit tollen Fotos und Eindrücken!

Also: Mir geht’s total gut im Urlaub – und so hoffe ich, dass Mama und Papa auch mal die Zeit nutzen können zum Durchschnaufen und Erholen nach den doch sehr anstrengenden Wochen…

Am Sonntag holen mich beide wieder ab. Danach kann ich für 2 Wochen noch in die Ferienbetreuung in die Montessori-Schule – und zwar mit meinem „Buddy“ Pia! Meine übliche Ferienbetreuung in der Horst-Koesling-Schule musste Corona-bedingt leider abgesagt werden. Klasse, dass ich daher in diesem Jahr bei der Monte-Betreuung dabei sein kann. Und dann noch mit Pia!

Mein Fazit: Ich bin bestens ausgelastet in meinen Ferien! 🙂

Homeschooling

In der Liste der Begriffe des Jahres 2020 wird dieser bestimmt ganz weit oben sein: Homeschooling. Auch meine Schule hat sich viele Gedanken gemacht, wie insbesondere die Schüler, die als Corona-Risikokinder weiter zuhause sind, am Schulleben teilnehmen können. Und zwar mit „Lernkisten“.

Ich bin ja regelmäßig in der Schule, so dass ich eigentlich keine Lernkisten für zuhause kriege. Dennoch kriege auch ich ein paar kreative Aufgaben, was das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken soll. Gute Idee! Die HHO als Schulträger hat dafür auch eine digitale Cloud-Plattform zur Verfügung gestellt, auf der wir dann Videos und Fotos unserer kreativen Ergebnisse hochladen können.

Meine bisherigen Aufgaben: Das Pflanzen einer Sonnenblume und das Bemalen eines Steins – beides soll künftig einen Platz im Schulgarten haben. Bei beiden Aufgaben hatte ich natürlich Hilfe: Beim Pflanzen hat mit mein Buddy Pia tatkräftig geholfen, beim Steinbemalen meine Patentante Isabell.

Mal sehen, welche Homeschooling-Aufgaben noch auf mich zukommen bis zu den Ferien. Mir hat’s jedenfalls viel Spaß gemacht… 😉