Kur-Bergfest

Die erste volle Kur-Woche liegt hinter uns, wir haben schon Bergfest! Was rennt die Zeit… Mir und uns gefällt es jedenfalls sehr gut. Und an diesem Wochenende hatten wir sogar Wetter-Glück mit tollen Ausflügen!

Bekanntermaßen brauche ich ja immer ein paar Tage, um woanders anzukommen. Hier fühle ich mich aber echt wohl: Wir haben ein tolles und sehr geräumiges Appartement, ich bin tagsüber super betreut in der „Grünen Gruppe“ (mit 1 zu 1-Betreuung!) und ich habe auch echt gute Therapeutinnen. Meine Physiotherapeutin hat sogar einen MOTOmed organisiert, den ich jetzt in meinem Zimmer habe. Und einen Galileo haben die hier auch, den ich mit Papa auch außer der Reihe nutzen kann!

Am Wochenende ist hier dann freie Zeit, und am gestrigen Samstag und heutigen Sonntag hat passend das Wetter mitgespielt! Am gestrigen Samstag haben wir in Freiburg den Schlossberg erkundet – das war echt ein Erlebnis! Ich sag’s mal so: Oben auf dem Berg war es doch äußerst hilfreich, dass ich die Rolli-E-fix-Unterstützung habe… 😉 .

Am heutigen Sonntag waren wir im Tierpark Mundenhof (bei Freiburg) – bei nachmittags 15 Grad und Sonnenschein… Dass ich am Wochenende solche ganztägigen Ausflüge überhaupt machen kann, habe ich den „Toiletten für alle“ in und um Freiburg zu verdanken (so auch im Tierpark Mundenhof). Baden-Württemberg ist absolut vorbildlich in puncto „Toiletten für alle“ – total super!

Ich hatte jedenfalls ein tolles Wochenende – jetzt kann die zweite Kurhälfte starten…

Angekommen im Schwarzwald

Los geht’s mit der Kur! Wir sind gut angekommen in Staufen und haben uns gut eingelebt. Jetzt könnte nur das Wetter noch ein bisschen besser werden… 😉

Was war das alles aufregend in den vergangenen Tagen! Das fing ja schon mit dem Packen an – unser VW Caddy war mit Duschstuhl, Reiselifter, weiteren Hilfsmitteln, Windelpackungen und natürlich Koffer bis oben hin vollgepackt. Da passte nix mehr rein…

Dann haben wir auf der Hinfahrt auf halber Strecke ja einen Zwischenstopp – in Bad Nauheim – zum Übernachten eingelegt. Auch das hat alles gut geklappt und so sind wir jetzt seit Mittwoch in der Fachklinik Münstertal im schönen Staufen im Breisgau.

Die ersten Tage war erstmal Ankommen und Orientieren angesagt, dazu natürlich die Aufnahmgespräche etc. Und dann war ja ruckzuck schon das erste freie Wochenende: Am Samstag hatten wir wettertechnisch noch Glück und sind nach Freiburg gefahren (gerade mal 20 Kilometer entfernt) – und haben ein tolles Erlebnis im „Café inklusiv“ gehabt mit leckerem Essen und einer vorbildlichen „Toilette“ für alle„. Einfach super!

Seit Sonntag ist es hier leider fast durchgängig am regnen (soll ab Donnerstag aber besser werden). Aber wir sind ja auch hier für die Anwendungen, die auch für mich gestartet sind! Ich werde berichten!

Eine (fast) normale Woche

Ich habe mal einen kleinen Wochenrückblick gemacht: Corona, Krampfanfall und am Ende ein toller Erlebnis-Ausflug. Also eine (fast) normale Woche – je nachdem, was man unter „fast“ versteht…

Aber mal von Wochenbeginn an: Mama und Papa hatte es ordentlich erwischt mit Corona. Die beiden hingen so richtig durch – gut, dass ich ab Montag wieder zur Schule konnte. Denn rund um die Uhr hätten die beiden mich kaum betreuen können.

Um der Woche die Krone aufzusetzen, habe ich dann am Donnerstagabend – leider – wieder einen tonisch-klonischen Krampfanfall gehabt. Fast ein Jahr hatte ich Ruhe; das war wieder echt blöd. Details erspare ich Euch, Mama und Papa haben dann mit 20 mg Diazepam gegengesteuert, um mich da wieder rauszuholen.

Bin übrigens gespannt, wie unsere Krankenkasse das bewertet. Mit denen liege ich ja im Rechts-Clinch, weil die ja meinen, ich sei anfallsfrei und bräuchte daher während meiner Kupferhof-Aufenthalte keine Behandlungspflege. So, so…

Nach dieser eher dürftigen Wochen-Zwischenbilanz stand dann am Sonntag mal ein Highlight an: Ich war mit meiner sehr guten Buddy-Freundin Pia und ihrem Freund Vincent im Zoo Hannover! Das hatten die beiden mir zu meinem Geburtstag geschenkt! Wie großartig!

Das war vielleicht mal aufregend und ein Erlebnis bei tollem Spätsommerwetter! Morgens gegen 9 Uhr sind wir losgedüst und gegen 18 Uhr wieder zurück – abends war ich dann „platt wie eine Flunder“… 😉

Dass wir überhaupt diesen Ausflug machen konnten, ist der „Toilette für alle“ im Zoo Hannover zu verdanken! Der Zoo hat da seit einigen Monaten auch eine solche Toilette mit Pflegeliege und Lifter – total großartig! Denn ohne solche „Toiletten für alle“ wären solche Ausflüge für mich nicht möglich.

Daher mein klarer Appell an alle Freizeiteinrichtungen: Bitte mehr davon!